Homepage     Forum     Galerie     Videos     Wiki     Mach mit!     Download     FAQ     Team      Kontakt

Donnerstag, 4. September 2008

Der Ursprung des Projekts

Als ich vor über einem Jahr folgende Neuigkeit auf Alveran las überkam mich euphorisches Erstaunen:
"Nach dem großen Erfolg von Google Earth ist angedacht, auch Dere vergleichbar zu präsentieren. Auch wenn es nicht "Google Dere" heißen wird, so arbeiten bereits einige Entwickler daran, ein digitales Abbild der Dere-Kugel zu kreiieren. Grundlage sind die bereits vorhandenen 3D-Karten von Aventurien und die zahlreichen Land- und Städtekarten, die sich in 23 Jahren DSA angesammelt haben. Als Starttermin ist 2008 angedacht."
Das klang wirklich zu schön um wahr zu sein. Und tatsächlich, im nächsten Moment realisierte ich, dass es der 1. April 2007 war. Nach der anfänglichen Enttäuschung dachte ich mir aber: Das muss doch möglich sein...
Und tatsächlich, es ist nicht nur möglich, es ist sogar sehr einfach Dere auf den Erdenglobus von Google Earth zu transportieren. Also gründete ich das DereGlobus Projekt, welches zum Ziel hat, eine Vielzahl von derographischen Daten auf der Derekugel zu präsentieren. Die Projekt-Homepage und das Forum sollen als Plattform zum gemeinsamen arbeiten, diskutieren und Informationen austauschen dienen. Denn das DereGlobus Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt, wo jeder mitmachen kann!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo!
Als DSA-Fan bin ich ein grosser Bewunderer eures Dere-Globus Projektes!
Allerdings würde ich eine Verdoppelung der Grösse Aventuriens aus Gründen des Realismus bevozugen!
Allein schon die Klimazonen und Klimaverhältnisse dürften dies notwendig machen.
Ferner die angemessene Entfernung der Barbaren und wilden Stämme zur Zivilisation!
Meine Version wäre 1 aventurische Meile gleich 2 irdische Kilometer!
Siehe auch die damit verbundene notwendige Verdoppelung der Wasservolumina!
Und die mögliche notwendige Vervierfachung der Bevölkerungsgrössen der Orte und der Heeresstärken!
Dies alles würde Aventurien deutlich realistischer (Klimazonen! unterschiedliche Landschaftstypen...) und leichter spielbar machen. Die lächerlich kurzen Reisezeiten im Süden wären weg, und die interessierten Spieler und Spielleiter könnten in den entstandenen Wildnissflächen ihre gewünschten kleinen Ortschaften, Stammeslager, Dungeons, Handelsposten sowie Burgen und besonderen Orte platzieren.

Warum auch nicht?

Aventurien wäre nicht mehr so überladen...

Allerdings müßte dann auch in diesem Zusammenhang eine Grösse von Dere mit 1,1 facher oder 1, 2 facher Erdgrösse angenommen werden.
Dies würde auch Wind- und Strömungsverhältnisse besser erklären!

Siehe auch die Ausdehnung Myranors mit Meralis im Süden sowie Ras Tabor im Südosten und natürlich eventuellen Nord- und Südkontinenten an den Polen im ewigen Eis...


Dies wäre auch eine Möglichkeit, einen "Neustart" für Aventurien für Spieler und Spielleiter zu ermöglichen, ohne im Grunde etwas zu verändern.


Liebe Grüsse


Wolfffs

Thamor hat gesagt…

Hallo Wolfffs, danke für dein Feedback!

Wir kennen die Problematik und fast wäre Aventurien tatsächlich 1,78 mal so groß geworden wie das offizielle. Wir haben in den Anfängen des Projekts lange darüber diskutiert (ein halbes Jahr lang) und uns am Ende doch für das offizielle Aventurien entschieden. Die Zusammenfassung der Gründe findest du übersichtlich im "Traktat zur Gestalt Deres":

http://www.dereglobus.org/dokumentation/handbuch/die-gestalt-deres

Diese Entscheidung ist unumkehrbar, alle Positionsdaten beruhen darauf. Da wir alledings wissen, das viele DSA-Spieler so wie du denken, können wir - ganz neu! - einen Kompromiss anbieten: Ein Vermessungstool, welches es erlaubt Dere als ganzes zu skalieren. Erdgroß, doppelt so groß oder nach einem individuellen Faktor nach Gutdünken. Dies wird in Kürze in DereGlobus veröffentlicht, ist hier aber schon vorab zu testen:

http://dereglobus.orkenspalter.de/viewtopic.php?p=34822#p34822

Viel Spaß weiterhin mit DereGlobus!
Thamor

Kommentar veröffentlichen